Support: Tel: 0171 575 26 12 | Mail: info@ruettiger.de

Digest

DIGEST bildet das menschliche Querlesen in Echtzeit nach und fasst die Informationen kurz und prägnant zusammen.

digest-desktop-2008Den Inhalt langer Texte schneller verstehen. Statt 100 Seiten nur noch 2 Seiten lesen, und dennoch die Hauptaussagen verstehen – wer sehnt sich nicht nach einem solchen Lese-Beschleuniger? Sei es im Beruf oder Studium: Die richtigen Informationen schnell aufzunehmen ist nicht immer einfach. Die gesuchten Informationen werden nicht kurz und kompakt zur Verfügung gestellt, sondern liegen in vielfältiger Form vor: E-Mails, Attachements, Internet-Seiten, Dokumentationen, Konzepte, Protokolle, Presseberichte, Studien, Diplomarbeiten, Präsentationen usw. Diese Inhalte existieren dazu auch in den unterschiedlichsten Formaten.

DIGEST Desktop 2008,

Das Dilemma des Informationszeitalters, die Informationsflut nimmt ständig zu. Diese Entwicklung ist nicht neu. Aber sie hat spätestens mit der flächendeckenden Verbreitung von Internet und E-Mail eine neue Qualität bekommen. Unverändert geblieben ist hingegen der alte Grundsatz “Wissen ist Macht”. In diesem Dilemma stecken heute viele Menschen – sei es im Berufsleben, in der Ausbildung, im Studium oder auch im privaten Bereich.

Zu den Viellesern in unserer modernen Welt gehören unter anderem die Menschen in den Führungsetagen der Wirtschaftsunternehmen. Sie verbringen heute bereits 39 % ihrer Arbeitszeit mit Lesen. Und das aus gutem Grund: Wer mithalten will, muss gut informiert sein. Dabei gilt es freilich, die wichtigen Informationen von den unwichtigen zu unterscheiden.

Natürliche Lesegeschwindigkeit hat Grenzen

digest-desktop-2008-large_01Die durchschnittliche Lesegeschwindigkeit des Menschen liegt im Bereich zwischen 200 und 250 Wörtern pro Minute. Mit intensivem Training und Anwendung von Schnelllesetechniken lässt sich das Tempo vervierfachen. Rekorde von 3000 Wörtern in der Minute sind belegt, beschränken sich aber auf Ausnahmetalente, die noch dazu einen extrem hohen Trainingsaufwand betreiben, um diese Leistung erbringen zu können. Schnelllesen lässt sich also lernen, und das Angebot ist groß. Wer im Internet mit entsprechenden Stichwörtern wie Schnelllesen oder Diagonallesen googelt, der findet schnell eine Vielzahl von Coachings und Seminaren zu diesem Thema. Auch der Buchmarkt ist voll von einschlägigen Titeln. Wer lernen will schneller zu lesen, dem stehen viele Möglichkeiten offen.

Ganz so einfach ist die Sache aber nicht

Erstens gilt es, in der unüberschaubaren Menge von Angeboten das richtige zu finden. Allein das kostet bereits Zeit. Zweitens ist es mit dem Lesen eines Ratgebers oder dem Besuch eines Schnelllese-Seminars nicht getan, denn bekanntlich haben die Götter vor den Erfolg den Schweiß gesetzt. Es heißt also Üben, Üben und nochmals Üben. Und auch das kostet Zeit.
Drittens werden zwar neben einer Menge von “Blindgängern” auch qualitativ sehr gute Seminare und Coachings angeboten, die haben aber naturgemäß ihren Preis. Für den Gruppenkurs zahlt man pro Tag ohne weiteres 300 € und wer sich Einzelunterricht bei einem qualifizierten Coach leisten möchte, der landet schnell im vierstelligen Eurobereich (am Tag, versteht sich).

digest-desktop-2008-large_02Wer also diesen zeitlichen und geldlichen Aufwand betreiben möchte, der hat gute Chancen auf die oben erwähnten 1000 Wörter pro Minute zu kommen. Nicht zu vergessen ist dabei jedoch, dass diese Leistung nur bei optimalen Bedingungen erreicht wird. So reduziert sich die maximale Geschwindigkeit um etwa 30 %, wenn Texte am Bildschirm statt vom Blatt gelesen werden. Weitere einschränkende Faktoren sind Größe, Farbe, Kontrast, Anordnung der Schrift, natürlich auch die Schriftart selbst. Ungünstige Lichtverhältnisse kommen beeinträchtigend hinzu. Eine Geräuschkulisse lenkt leicht ab. Und last but not least waren da noch die subjektiven Einflüsse, wie Müdigkeit und Stress oder andere mögliche Verursacher von Unkonzentriertheit.

Fazit:
Vielen Menschen gelingt es heute einfach nicht mehr, die gigantischen Mengen an Informationen durch eigenes Lesen zu bewältigen. Für viele Menschen ist es ein großes Problem, die täglich neu erscheinenden Textmassen zu sichten und von unwichtig über lesenswert bis extrem wichtig zu ordnen. Das bedeutet nichts anderes, als dass es einen ständig wachsenden Bedarf an einem Hilfsmittel gibt, welches den Menschen diese Arbeit abnimmt.

DIGEST – Mehr Wissen in weniger Zeit

digest-desktop-2008-large_03Die Software DIGEST bildet das menschliche Querlesen nach. Allerdings liegt die Geschwindigkeit des Programms in ganz anderen Dimensionen. Auf Knopfdruck werden in Sekundenschnelle in digitaler Form vorliegende Texte erfasst und analysiert. Egal, ob Dokument, Mail, Attachment oder Webseite – DIGEST filtert die wichtigsten Informationen aus Texten und fasst Sie dem Sinn entsprechend zusammen. Dabei wird DIGEST ohne weiteres auch mit fremdsprachigen Texten fertig. So erhält der Nutzer im Handumdrehen einen Überblick über die Inhalte und kann zielsicher entscheiden, welcher Text es Wert ist, vollständig gelesen zu werden. Uninteressantes kann von vornherein ausgeschlossen werden.

Im Vergleich zu den gängigen Schnelllesetechniken hat DIGEST deutliche Vorteile:

  • DIGEST erfasst Text um ein Vielfaches schneller als der Mensch.
  • Um DIGEST effektiv anzuwenden, ist kein Seminar oder Coaching erforderlich. Ein zeitaufwändiges Trainieren von Schnelllesetechniken entfällt.
  • DIGEST wird nie müde.

DIGEST wird das Lesen revolutionieren!

DIGEST ist die ideale Software für praktisch jeden, der sich mit digitalisierten Texten befassen muss. Besonders sinnvoll ist daher DIGEST, wenn es darauf ankommt, schnell und ohne großen Aufwand das Wesentliche aus einer großen Textmenge herauszufiltern.

Dies kann zum Beispiel der Fall sein

  • wenn man wissen will, welchen von den zehn Mail-Anhängen man nun wirklich lesen sollte,
  • wenn man sich in Vorbereitung auf eine Arbeitssitzung kurz noch einmal einen Überblick über die Beiträge seiner Mitarbeiter verschaffen will,
  • wenn man als Student herausfinden will, welche Texte aus einer unüberschaubaren Menge an Quellen sich am besten als Grundlage für eine Seminararbeit eignen,
  • wenn man wieder nicht mehr genau weiß, welche Informationen sich hinter den wenig aussagekräftigen Dateinamen auf dem eigenen PC verbergen,
  • wenn einem die Schlagzeile nicht reicht, aber der ganze Artikel zu lang ist.

Diese Aufzählung ließe sich beliebig fortsetzen, aber bereits die aufgeführten Beispiele lassen erahnen, wie vielfältig sich DIGEST nutzen lässt. Ebenso zahlreich wie die Anwendungsfälle ist die Schar möglicher Nutzer. Bereits für Schüler ab der Mittelstufe kann DIGEST z. B. bei der Informationssuche für ein Referat hilfreich sein. Berufsgruppen, in denen Lesen zum alltäglichen Geschäft gehört, gehören mit einiger Sicherheit zu den zukünftigen Anwendern des Programms.

So wird DIGEST noch genauer

Zusammenfassungsgrad selbst konfigurieren. Es lässt sich genau konfigurieren, wie umfassend die Inhaltsangabe ausfallen soll. Dies kann als Prozentangabe in Bezug auf den Ursprungstext geschehen, oder auch durch die Angabe der Zahl von gewünschten Sätzen. Auch die Zahl der Schlüsselwörter kann vergrößert oder reduziert werden, um weitere Inhalte in die Zusammenfassung einzufügen oder sie entsprechend zu ignorieren.

DIGEST ist für alle, die keine wichtigen Informationen verpassen und für unwichtige Informationen keine Zeit verschenken wollen.

Zusammenfassen von Texten

DIGEST bildet das menschliche Querlesen nach – allerdings in einer Geschwindigkeit, zu der kein Mensch in der Lage ist, nämlich in Quasi-Echtzeit: Die Software, in der ein ausgeklügelter Algorithmus implementiert ist, sucht automatisch nach Schlüsselworten und fasst die Informationen kurz und prägnant zusammen. Dabei werden unwichtige Informationen, wie beispielsweise Online-Werbung, ignoriert.

Mehrsprachigkeit

Hinsichtlich der Analysefunktion ist DIGEST sprachlich flexibel: Das Programm erkennt automatisch, in welcher Sprache ein Dokument verfasst ist, und kann sogar mehrsprachige Dokumente zusammenfassen.

Problemlose Formaterkennung

DIGEST ist auf fast alle Dateiformate anwendbar – selbst Formate wie PDF oder OCR-Formate, welche anderen Anwendungen häufig Probleme bereiten, werden einwandfrei analysiert. Dabei sind auch komplexere Textanordnungen wie Aufzählungen, Tabellen und Spalten keine Hürden.

DIGEST ist das ideale Tool für…

…jeden Nutzer, der im Beruf oder privat schnell and effizient die wichtigsten Inhalte von Texten erfassen möchte. DIGEST eignet sich besonders für Anwender, welche schnell einen Überblick über eingehende oder zu bearbeitende Texte erhalten müssen, insbesondere in Unternehmen

  • (Werbe- und Marketingabteilungen, Sekretariate, Finanz- and Rechtswesen)
  • Agenturen & Büros
  • Kanzleien (Anwälte, Steuer-/IT-Berater, PR, Marketing & Übersetzungsbüros, Freiberufler, Assistenten zur Erstellung von Inhaltsübersichten)
  • Arztpraxen
  • Behörden (Archivierung von Schriftverkehr mit einer Inhaltszusammenfassung
  • Bildungssektor (Lehrer, die Prüfungsmaterial aktualisieren und Studenten, die Berichte zusammenstellen und Arbeiten schreiben)
  • Presse- und Übersetzungsbüros
  • Parteien und politische Institutionen
  • Anwender, die Papierdokumente verarbeiten und digitalisieren oder Daten aus PDFs extrahieren und bearbeiten wollen.

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

DIGEST zeigt dem Anwender…

in einer übersichtlichen Darstellung die wichtigsten Informationen zu dem ausgewählten Text:

  • Zusammenfassung des Textes (Executive Summary)
  • Schlüsselwörter
  • Stoppwortliste
  • Zuordnung des Inhalts zu einer Kategorie
  • Statistische Aussagen zum Text, Inhalt and Kürzungsfaktor

Schlüssel- und Stoppwörter selbst festlegen

Durch selbst bestimmte Schlüssel-wörter können Sie Textpassagen eines Textes in die Zusammenfassung integrieren, die sonst als Randthema betrachtet und daher nicht im “Digest” erwähnt wurden. Durch Bestimmung von eigenen Stoppworten legen Sie fest, welche Wörter in keinem Fall als Schlüsselwörter angesehen werden sollen.

Formate:

Ein DIGEST können Sie aus Texten und sonstigen Inhalten folgender Formate erstellen: *.txt, *.rar, *.pptx, *.rtf, *.eml, *.pdf, *.html/htm, *.cab, *.of/tiff, *.xml, *.arj, *.odp, *.doc, *.tar, *.odt/sxw, *.docx, *.gz, *.zip

Systemvoraussetzungen:

Minimal: Intel Pentium III (Celeron), 600 MHz, 256M RAM, 100M freier Speicherplatz.
Empfohlen: Intel Pentium IV 2.6GHz, 512MB RAM, 100MB freier Speicherplatz, Windows 2000/XP/Vista, Net Framework 2.0

Unverbindliche Preisempfehlung

29,90 € (inkl. Mehrwertsteuer)
Alle Texte © Copyright
NeuroPower Technologies GmbH

nach oben